Die Nährwerttabelle - Nährwertangaben, Kalorien, Protein, Kohlenhydrate, Fettgehalt zu je 100 gr
Angaben zum Anteil der Fettkalorien in % und Fett-Ampel sowie glykämischer Index (Glyx) mit Glyx-Ampel

Kalorientabelle:

Hilfe zur Tabelle

Lesezeichen anlegen

Backwaren
Eier und Eier-Teigwaren
Fastfood Produkte
Fette und Speiseöl
Fisch und Meeresfrüchte
Fleisch und Wurst
Gemüse und Salat
Getränke
Getreide und Getreideprodukte
Milch und Milchprodukte
Nüsse und Samen
Obst
Pilze
Süßwaren

Getreide ist eine Hauptnahrungsquelle für Mensch und Tier. Es gibt insgesamt sieben Getreidearten, die landwirtschaftlich kultiviert werden: Gerste, Hafer, Roggen und Weizen sind heimische Getreidearten; Hirse, Reis und Mais wachsen in wärmeren Klimazonen. Getreidekörner werden i.d.R. vor dem Verzehr verarbeitet und nicht roh gegessen. Dabei entstehen Getreideerzeugnisse wie Mehl, Flocken, Graupen, Gries oder Grütze. Gerste und Roggen werden auch in Brauereien und Brennereien zu alkoholischen Getränken verarbeitet. Aus dem Getreidekeimling lassen sich auch hochwertige Getreidekeim-Öle herstellen. Ein ausgereiftes Getreidekorn besteht zu 70% aus Stärke, zu 11% aus Eiweiß und nur zu 2% aus Fett. Weiter sind durchschnittlich 12% Wasser enthalten sowie Ballaststoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente, wie Eisen, Kalium, Mangan, Phosphor und Zink. Getreide enthält auch Vitamin E und Vitamine der B-Gruppe. Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen unterscheidet sich von Getreideart zu Getreideart erheblich. Ebenfalls wichtig für den Nährstoffgehalt des angebauten Getreides ist auch die Bodenbeschaffenheit und die Nährstoffversorgung des Bodens. Von allen Getreidearten hat Reis den höchsten Gehalt an Stärke. Hafer, Hirse und Roggen liefern am meisten Eisen; Weizen, Reis und Hirse enthalten das meiste Magnesium. Mais enthält viel Vitamin E. Höhere Niacin-Gehalte finden sich in Gerste, Hirse, Reis und Weizen. Unser Koch-Tipp für gesunde Zubereitung: Ganze Getreidekörner (Vollkorn) enthalten am meisten Nährstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Im Prozeß der industriellen Herstellung von Getreideprodukten verlieren die Getreidekörner einen mehr oder weniger großen Anteil ihrer enthaltenen Nährstoffe. Bei Vollkornerzeugnissen, deren Verzehr in der Enährungslehre empfohlen wird, kommt das ganze Korn zur Verarbeitung. Bei Produkten aus Weißmehl oder poliertem Reis geht ein großer Teil der Nährstoffe durch die Entfernung des Keims und der Randschicht des Korns verloren.

Nährwerte für Getreide und Getreideprodukte

Nährwert
Kalorien (kcal)
Eiweiß (gr)
Fett (gr)
Bulgur32596913niedrig
Cornflakes38088312hoch
Getreide31311.76126niedrig
Hafer Flocken37012.463717niedrig
Müsli3501060718niedrig
Müsli Schoko39510601432hoch
Popcorn süß3701268512hoch
Puffreis3907.5842.35hoch
Reis Basmatireis3407.27425mittel
Reis Langkornreis3407.17425mittel
Reis Naturreis3507.3742.15niedrig
Reis Wildreis3347742.16niedrig
Speisestärke Saucenbinder25016000hoch